Geld einsparen – Tipps

Geld einsparen – Vorrat richtig anlegen

image_pdfimage_print

Geld einsparen – Vorrat richtig anlegen

 

Gerade in dieser Zeit, in der es immer mehr Menschen mit dem neuen Coronavirus infizieren, legen viele einen Vorrat an, damit sie so selten – am besten überhaupt nicht – mehr einkaufen gehen müssen.

Jedoch auch diese Vorratsanlegung sollte überlegt sein. Es lässt sich nicht alles ewig lagern und somit auf Vorrat einkaufen. Zum Glück gibt es in der heutigen Zeit viele Lebensmittel, die sich länger lagern lassen.

Achten Sie bei dieser Art der Vorratsanlegung darauf, dass Sie nur Lebensmittel einkaufen, die Sie auch wirklich essen. Es nützt nichts, wenn Lebensmittel eingekauft werden, die nachher doch weg geworfen werden. Außerdem möchte keiner zwangsweise etwas essen, nur weil nichts anderes da ist.

 

Also, wer unbedingt einen Vorrat anlegen möchte: bitte auch hier mit Bedacht einkaufen gehen und am besten vorher einen Einkaufszettel schreiben, damit kein wahlloser Kauf an Vorräten getätigt wird.

Die unteren Punkte einer Vorratsanlegungen bleiben dabei außer Acht, weil schnell eingekauft werden muss und der Punkt „Geld einsparen-Geld sparen“ dabei  nicht berücksichtigt werden kann.

 

Und nun zu einer – nicht in Krisenzeiten – Anlegung eines Vorrates.

 

Es ist sicherlich sinnvoll einen Vorrat anzulegen. So lässt sich einiges an Geld einsparen und es ist noch Zeit sparend, da man nicht so oft einkaufen gehen muss.

Früher war es üblich einen Vorrat anzulegen. Gerade auf dem Land waren große Gärten vorhanden. Wer konnte baute dort sein Gemüse selber an und lagerte z-B. Kartoffel für den Winter selber ein. Diese wurden in großen Holzkisten im Keller kühl und dunkel gelagert.

Außerdem gab es viele Obstbäume. Das Obst wurde in Einmachgläser für den Winter oder für schlechtere Zeiten eingekocht in sogenannten Einkochkesseln. Zusätzlich wurde aus dem Obst Marmelade gekocht.

Da heute die Grundstücke teuer geworden sind und sich kaum einer noch so einen großen Garten leisten kann, wird der Obst und Gemüseanbau immer weniger.

Aber auch auf dem Balkon lassen sich einige Obst und Gemüsesorten anpflanzen.

Außerdem ist die Zeit einen so großen Garten zu bewirtschaften sehr knapp geworden.

Dazu kommt noch der Aspekt, dass Obst heutzutage in fest verschlossen Behältern oder tiefgekühlt für relativ kleines Geld gekauft werden kann.

 

Dennoch lohnt es sich auch heute einen Vorrat anzulegen.

 

Dazu sollten Sie folgende Punkte beachten:

 

Preise vergleichen:

Das Wichtigste beim Einkaufen ist immer die Preise zu vergleichen, Nur wer die Preise gut vergleicht, kann auch günstig einen Vorrat anlegen und Geld einsparen.

Zum Preise vergleichen bieten sich die aktuellen Prospekte der einzelnen Geschäfte an. Diese liegen im Laden aus oder sind ganz einfach online einsehbar.

 

Sonderangebote:

Achten Sie bei Sonderangeboten darauf, ob es wirklich Sonderangebote sind.

Vergleichen Sie die Lebensmittelpreise mit den Preisen in den anderen Geschäften.

Eine große Rolle spielt auch der Vergleich der Füllmenge (Gramm/Kilogram/Liter). Vergleichen Sie ein Sonderangebot mit dem gleichen Artikel mit unterschiedlicher Füllmenge.

Nicht immer ist ein vermeidliches Angebot wirklich ein Angebot.

Einen vor Ort-Vergleich ist in der heutigen Zeit ganz einfach geworden. Jeder hat sein Handy mit und kann mit dem Taschenrechner schnell den Preisvergleich starten.

 

Vorrat:

Kaufen Sie Artikel aus dem Angebot in größeren Mengen ein, aber kaufen Sie nur Lebensmittel ein, die Sie wirklich in der Zeit des Haltbarkeitsdatums verzehren können.
Es ist zwar ein Mindesthaltbarkeitsdatum, aber keiner möchte länger abgelaufenen Lebensmittel mehr essen.

Manche Geschäfte bieten zu bestimmten Zeiten besondere überregionale Sonderangebote an. Kaufen Sie dort größere überschaubare Mengen an.

Besonders mit Dosen kann man sehr gut einen Vorrat anlegen. Wenn diese im Sonderangebot sind, können Sie eine größere Menge einkaufen und zu Hause lagern. Damit lässt sich Geld einsparen.

Auch Nudeln oder Reis sind gute Lebensmittel für die Vorratshaltung. Außerdem gibt es haltbare Artikel wie z. B Schlagsahne oder Milch. Diese lassen sich gut auf Vorrat kaufen.

Es gibt viele Artikel, die sich gut einfrieren lassen. Wer eine große Kühltruhe hat, kann so gut günstige Sonderangebote einkaufen und Geld sparen. Gerade Artikel die einer großen Preisspanne unterliegen, sollte man bei Sonderangeboten einkaufen, wie z.B. Butter, Fleisch, bestimmte Tiefkühlprodukte.

Generell gilt: achten Sie auf Sonderangebote und kaufen Sie die Artikel, die Sie wirklich benötigen in größeren Mengen ein und lagern Sie diese zu Hause.

Dabei bitte die „Lagerbedingungen“ beachten. Einige Artikel sollen kühl gelagert werden, andere dunkel.

Außerdem ist die Jahreszeit für eine Vorratsanlegung wichtig. Im Sommer steht nicht jedem ein kühler Raum zur Verfügung. Somit lässt sich mit einigen Artiekln kein größerer Vorrat anlegen.

 

Fazit:

 

Um einen Vorrat anzulegen und dabei Geld einzusparen, sind folgende Punkte wichtig:

 

 – Preise/Sonderangebote vergleichen
 – Lagerraum haben
 – Nur soviel einkaufen, wie benötigt wird

 

Wenn Sie diese drei Punkte beachten, steht einer guten Vorratsanlegung nichts im Wege.

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.